Molly’s Game – Alles auf eine Karte – Der Pokerfilm

Der Poker Film Molly’s Game

Molly’s Game ist eine US-amerikanische Filmbiografie von Aaron Sorkin und basiert auf den Memoiren von Molly Bloom, welche von Jessica Chastain gespielt wird. Auch Hollywood Legende Kevin Kostner, der ihren Vater Larry Bloom spielt, wurde für den Film verpflichtet.

Der Blockbuster kam am 25. Dezember 2017 in die US-amerikanischen Kinos kam und im Rahmen der Oscarverleihung im Jahr 2018 war Aaron Sorkin für das beste adaptierte Drehbuch nominiert.

Die Handlung spielt von einer Molly Bloom die in ihrem jungen Leben schon viel gewonnen aber auch verloren hat. Als ehemalige Skifahrerin war es ihr großer Traum bei den Olympischen Spielen eine Medaille zu gewinnen. Durch eine schwere Rückenverletzung musste sie aber ihre sportlichen Ziele vergessen und ihre Karriere beenden.

Sie überlegt sich wie nun ohne ihre Sportkarriere Geld verdient und zieht nach Kalifornien um als persönliche Assistentin für einen Mann arbeitet, der private Pokerspiele mit reichen Geschäftsleuten veranstaltet. Ganz still und heimlich entwickelt diese sich zum Kopf des Geschäfts und veranstaltet immer höhere Partien. Als ihre Kollegen und allen voran ihr Chef versuchen, sie von dem Geschäft fern zu halten, zieht sie in die Großstadt New York wo der Spaß erst richtig los geht und mit noch viel exklusiveren Gästen und VIPs die höchsten privaten Poker runden organisiert. Es dauert nicht lange bis Molly auch zu Drogen greift und das ganze nach und nach etwas aus dem Ruder läuft. Da sie dann auch verschiedenen russischen Mafia Familien Zutritt zu den Partien gewährt, steigen die Buy Ins um an der Runde teilnehmen sogar auf 250.000 USD. Bei solchen Beträgen reicht es nicht mehr nur die Poker Regeln zu können, den hier geht es um das richtige Geld und Nervenstärke.

Es gibt eigentlich täglich Action und Molly sorgt auch immer dafür das eine gute Atmosphäre herrscht und schöne Frauen anwesend sind. Es soll sich jeder wohlfühlen.

Eines Tages jedoch wird Molly vom FBI verhaftet und von der Regierung angeklagt, die sich dadurch erhofft, über Molly an Details über Ihre Kunden zu bekommen die zum Teil ja höchst kriminell waren.

Ihr Anwalt kann nicht sagen ob das Geschäft legal war und da sie dadurch ernsthafte Angst vor einer Haftstrafe hatte, versucht sie einen neuen Staranwalt anzuheuern um aus der Sache raus zu kommen und Klarheit zu haben. Da ihr ganzes Vermögen aber beschlagnahmt wurde, kann sie erstmal kein Honorar bezahlen, wodurch der Anwalt zögert, am Ende aber doch die Verteidigung übernimmt.

Nach dem Klassiker Rounder mit Matt Damon, ist Molly’s Game der zweite Hollywood Film bei dem es um das beliebteste Kartenspiel der Welt geht. Speziell in der Poker Szene kam der Film sehr gut an, erst recht da alles auf einer wahren Geschichte passiert und genau so passiert ist.

Wer den Film noch nicht gesehen hat, der sollte sich diesen definitiv mal ansehen, er wurde für zahlreiche Auszeichnungen im Jahr 2018 nominiert, darunter die Oscarverleihung, Golden Globe Awards, Satellite Awards und viele weitere.